Freitag, 11. Januar 2019

Negativum

Die genetische Ausstattung eines Menschen ist aufgrund des Modus der geschlechtlichen Fortpflanzung einzigartig und nicht wieder auffindbar. Das heißt, dass ich nur in unbestimmter Weise in meinen Kindern weiterleben würde. Das hat mit einem sich fortpflanzen nichts zu tun, da dieses sich ein bestimmtes sich ist, welches so aber nicht fortgepflanzt wird. In der generativen Abfolge verflüchtigt sich das ursprünglich gesetzte sich. Die Vererbung bedeutet gleichzeitig auch das nicht vererben. Das, was vererbt wird und nicht vererbt wird, ist vorher unbekannt. Dieser genetische Ansatz der Fortpflanzung und Vererbung kann nicht positiv formuliert werden. Die Genetik wird als Vererbungslehre bezeichnet und gehorcht aber keiner Definition.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen